Einsteigen bitte!

Vor einigen Jahren war ich im Ennstal wandern. Ich kam am frühen Nachmittag in meinem Zielort an. Der Bus, der mich zum Bahnhof bringen sollte, ging erst abends auch sonst gab es nichts in diesem Dorf und es sah nach Regen aus.

Also hab ich mich an einer Stelle aufgestellt, die mir gut geeignet schien und den Daumen rausgehalten. Bereits das erste Auto hielt an. Es war ein alter Mann, der mir erzählte, dass früher, als noch nicht alle ein Auto hatten, es allgemein bekannt war, wer hier steht, will in den nächstgrößeren Ort. Und der oder die wurden dann auch von den damals noch selteneren Autofahrern mitgenommen. Die jungen Leute, meinte er, wissen das nicht mehr.

Das ARD Morgenmagazin berichtet unter dem Thema „Land in Sicht“ über ländliche Entwicklungen und auch über eine Region, die diese Tradition neu erfunden hat – und dazu noch perfektioniert! Die Orte Flegessen, Hasperde und Klein Süntel in Niedersachsen haben ein großartiges Mitfahrsystem entwickelt. Das Video kann man noch auf Twitter anschauen, daher hier auch noch einmal dieser Link. Anschauen, es lohnt sich!

Das ist wirklich eine großartige Idee – die Moblität der Menschen, die am Land leben als Commons, um das sich alle kümmern! Nach ihren eigenen Regeln und Bedürfnissen. Und sie haben sonst auch noch einiges auf die Beine gestellt.

Das Foto stammt von einem ähnlichen Projekt im Mühlviertel. Das scheint sowieso auch eine ganze Commons-Region zu sein, mit vielen guten Ideen wie Menschen ihre Region gemeinsam verbessern können.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.